Die Kosten der Faltenbehandlung mit Botox

917 Aufrufe 0 Comment

Geschmeidige und glatte Haut symbolisiert Vitalität und Schönheit. Aus dem Grund entscheiden sich Männer und Frauen für eine Faltenunterspritzung mit dem Nervengift Botulinumtoxin. Botox®, wie es in der Kurzform heißt, besteht als Protein, das die Weiterleitung von Reizen zwischen den Nerven und den Muskeln blockiert. Auf diese Weise sorgt das Botulinum für eine entspannte Mimik. Das Eiweiß gehört zu den Substanzen, die der Körper nach einem bestimmten Zeitraum abbaut. Daher benötigen die Patienten für eine dauerhafte Glättung regelmäßige Folgebehandlungen.

Wie viel kostet die Faltenbehandlung mit Botox?

Die Kosten für die Behandlung mit Botox orientieren sich an der Menge der benötigten Injektionen. Manche Kunden entscheiden sich ausschließlich für eine Aufspritzung der Zornesfalte. Andere Patienten interessieren sich für eine komplette Faltenunterspritzung der Stirn. Hierbei entscheidet die Menge des Botulinums über den Preis des Eingriffs. Im Ärztezentrum Juvenis in Wien profitieren die Kunden von einem vorherigen Beratungsgespräch. In diesem bringen die Mediziner das zu erwartende Ergebnis zur Sprache. Gleichzeitig informieren sie über die Kosten des Verfahrens. Zu den Angeboten des Unternehmens gehören folgende Botox-Behandlungen:

  • Zornesfalte oder Glabella,
  • Frontalis,
  • die gesamte Stirn,
  • die Augen
  • sowie ein kompletter Lift.

Letzteres bezeichnet eine Unterspritzung der Fältchen im Bereich der Augen, der Frontalis und der Zornesfalte. Demnach handelt es sich um eine Kombinations-Behandlung, bei der den Kunden höhere Gebühren entstehen. Sie liegen im Schnitt bei 490 Euro. Spritzen die Ärzte das Botulinumtoxin ausschließlich unter die Zornesfalte, beträgt der Preis durchschnittlich 290 Euro. Ebenso verhält es sich mit der Faltenunterspritzung der Glabella.

Eine Botox-Behandlung im Bereich der Augen kostet 250 Euro. Im Regelfall injizieren die Mediziner den Patienten das Nervengift neben den äußeren Augenwinkeln. Hier bilden sich Krähenfüße, die vorwiegend beim Lachen auftreten. Ebenso wie bei der Zornesfalte betäubt das Botulinum die Synapsen der Nerven, sodass überaktive Bewegungen nicht existieren. Die Haut glättet sich und sieht vitalisiert aus.

Botox bietet einen verjüngenden Effekt

Die Faltenunterspritzung der gesamten Stirn verursacht Kosten von durchschnittlich 380 Euro. Das Botulinumtoxin sorgt für die Straffung der horizontalen Stirnfalten, die ebenfalls aus einer aktiven Mimik resultieren. Der Preis für eine Behandlung der Frontalis liegt bei 240 Euro. Im Schnitt hält eine Injektion über einen Zeitraum von zwei bis sechs Monaten. Die exakte Dauer hängt von der Aktivität der vorhandenen Muskelmasse ab. Besitzen die Patienten eine rege Gesichtsmuskulatur, kommt es zu einem schnelleren Abbau des Nervengifts. Das bedeutet, dass sie eine weitere Behandlung mit dem Protein benötigen.

Der Vorteil des Eingriffs besteht in seinem zeitnahen Ergebnis. Innerhalb weniger Minuten bemerken die Kunden den straffenden Effekt. Das Resultat wirkt natürlich und ästhetisch. Auf beide Merkmale achten die Mitarbeiter des Ärztezentrums Juvenis, um das Wohlergehen ihrer Patienten zu gewährleisten. Vor der Behandlung informieren die Ärzte die Interessenten über mögliche Nebenwirkungen des Nervengifts, das unter Umständen eine Schwäche der Tränendrüsen hervorruft. In der Folge leiden die Betroffenen unter trockenen und juckenden Augen. Möglicherweise treten nach der Behandlung Kopfschmerzen auf.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 
Datenschutzinfo