Wissen, was kommt! Mode-Trends 2013

695 Aufrufe 0 Comment

Für Modebegeisterte heißt es: Wissen, was kommt! Über die Mode-Trends 2013 Bescheid zu wissen, ist das Tor zu einer neuen Lebensweise. Mode heißt, in verschiedene Rollen hineinzuschlüpfen. Beim Shopping ist es daher notwendig, Trends auszuprobieren, um zu sehen, wie sie der Kundin zu Gesicht stehen. Manche Looks scheinen auf den ersten Blick ungewöhnlich oder gar hässlich, ein zweiter Blick eröffnet die Freiheit, die in diesen Trends schlummert – die Freiheit, sich selbst neu erfinden zu können.

2013 wird schlicht, klassisch und minimalistisch

Vorbei sind die Zeiten, in denen Rüschen, Schleifchen und Ähnliches die Kleidung zierten. Die Modetrends, denen Frau nun beim Einkaufen begegnet, sind eher schlicht und straight. Dies betrifft in erster Linie die Schnitte. Mode ist 2013 in klaren Linien gehalten. Am deutlichsten wird dies an dem Trend der grafischen Muster. Ob gestreift, kariert, geringelt – diese Saison ist schwarz-weiß und gar nicht eintönig, denn die vielfältigen grafischen Muster haben einiges zu bieten. Die klassische Note kommt in ihrer Exotik in dem angesagten Asia-Trend zum Vorschein. Beim Asia-Trend handelt es sich um Mode, die dem japanischen Kimono ähnlich geschnitten ist.

Wissen aus den vergangenen Jahrzehnten bereichert die Mode

Wissen, was kommt! Die Mode-Trends 2013 bekommen Inspiration durch die Mode vergangener Jahrzehnte. So hält beispielsweise die Mode der 40er- und 50er-Jahre wieder Einzug in die Geschäfte. Dabei handelt es sich um klassische, knielange Kleider und Röcke, gepolsterte Schultern und schöne Taillenschnitte. Retro ist auch der Metallic-Look, denn mit den glänzenden Stoffen lassen sich langweilige Outfits leicht aufpeppen. Was die Schnitte an Schlichtheit ausdrücken, kompensieren die auffälligen Stoffe; hier glänzt Frau um die Wette. Bereits in den 80ern entdeckten Designer die Punk-Mode und in 2013 ist der Punk-Look angesagter denn je. Nieten, Totenköpfe, Lederhosen und Lederjacken sind nicht nur für einen Stilbruch nützlich, sie lassen sich zu einem angesagten Gesamtlook zusammenstellen.

Mode-Trends werden zart und feminin

Wissen, was kommt! Bei den Mode-Trends 2013 betonen Designer insgesamt wieder mehr die feminine, zarte Seite der Frau. Dies wird in den Trends Spitze, Pastelltöne und Taillenschnitt deutlich. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, wo Hüftschnitte angesagt waren, rückt jetzt die Taille als weibliches Merkmal in den Vordergrund. Dies sieht auch an fülligen Frauen gut aus, Rundungen sind nicht mehr unbedingt ein Nachteil. Bei der Vielzahl der Trends

  • grafische Muster,
  • Asia-Look,
  • 40er-Jahre,
  • Metallic-Look,
  • Punk-Style,
  • Spitze und
  • Pastell

ist es von Vorteil, wenn Frau sich selbst gut kennt. Die verschiedenen Trends lassen es zu, dass Frau in andere Rollen schlüpft. Letztendlich ist es aber gut, beim Shopping zu wissen, was Frau steht und was nicht. Das erleichtert den Einkauf.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!