DIY – der Trend

751 Aufrufe 0 Comment

Der DIY – der Trend ist keine neue Erscheinung. Im Gegenteil:

  • do it yourself,
  • Eigenbau,
  • handmade,
  • selbst gemacht,

sind Begriffe, die vor vielen Jahren gang und gäbe waren. Doch nun kommt es wieder in Mode, seine Kleidung und vieles weitere eigenhändig zu gestalten und herzustellen. Überall in Städten, Cafés und Bahnen häufen sich strickende, häkelnde oder stickende junge Menschen. Auch Geschäfte mit einem Angebot selbst angefertigter Strickware vermehren sich. Shopping in herkömmlichen Läden mit Kleidung von der Stange tritt langsam in den Hintergrund. Den Individualismus will man nach außen kehren und das geht am besten mit handgefertigten oder selbst gemachten Unikaten.

DIY – ein Trend für Kreative

Es selbst zu machen ist nicht nur überraschend günstig, sondern bringt auch eine Menge Spaß. Wer die Grundkenntnisse der Handarbeit beherrscht, kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Es gibt viele, einfache Möglichkeiten, seine eigene Kleidung zu kreieren. So bietet es sich für unerfahrene DIY-Fans an, gewöhnliche Kleidung günstig einkaufen zu gehen. Sie lässt sich anschließend mit einfachen Mitteln nach Bedarf umgestalten. Etwas dazu nähen, abtrennen, ein Muster darauf sticken oder diverse Patches aufbügeln oder aufnähen – ganz so, wie es gefällt. Je mehr Erfahrung vorhanden ist, desto mehr Möglichkeiten gibt es, bis hin zu komplett selbst geschneiderter Mode.

So praktisch ist der Trend

DIY – der Trend toppt jedes Schnäppchen und alle Einkaufstipps um Längen. Aber nicht nur der Preis ist ausschlaggebend für diese Modeerscheinung. Zudem ist sie praktisch. Defekte und abgetragene Kleidung, die früher höchstens den Weg in die Altkleidersammlung fanden, werden heute recycelt. Modische Flicken sind nichts mehr, für das man sich schämt. Die sind gewollt und gekonnt in Szene gesetzt. Ein ebenfalls neuer Trend in dieser Richtung ist Patchworkkleidung. Hier werden die besten Teile verschiedenster Oberteile, Hosen oder Röcke einfach neu zusammengebaut. So entstehen bunte und farbenfrohe Neukreationen, die komplett einzigartig sind. Weiterhin entfernen wir uns durch diesen Trend von der verschrieenen Wegwerfgesellschaft.

DIY – der Trend auch im Internet

Es handelt sich schon lange um keine kleine Bewegung mehr. DIY – der Trend greift um sich und das im Internet. Es geht nicht nur darum, seine eigenen Sachen zu verwerten. Aus der anfänglichen Bewegung entwickelte sich ein Hype, der verschiedene Blogs und andere Plattformen auf den Plan rief. Tipps und Tricks zu unterschiedlichen Handarbeitstechniken auszutauschen, gehört ebenso dazu wie Kauf und Verkauf. Mit Anti-Konsum, so einige Kritiker, hat das nichts mehr zu tun. Aus einer Untergrundbewegung hat sich ein massentauglicher Markt entwickelt. Doch dies ist keineswegs eine schlechte Entwicklung, wenn dadurch jeder bewusster mit seinem Konsumverhalten umgeht. Do it yourself ist ein guter und nachhaltiger Trend, der lange anzudauern verspricht.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!